Yashica digiFilm Camera Y35

 10. Oktober 2017 Redaktion
newsbild

Yashika hat die letzten Wochen ja reichlich die Werbetrommel poltern lassen und dabei natürlich Erwartungen geschürt und nichts anderes als eine Überraschung währe enttäuschend gewesen. Zumindest was die Überraschung angeht, hat Yashika diese durchaus geliefert, ob diese aber positiv zu bewerten ist muss wohl jeder für sich entscheiden.

Mit der digiFilm Camera Y35 könnte man sich durchaus ins Analoge Zeitalter versetzt fühlen obwohl sie durchaus eine reinrassige Digitalkamera ist. Aber wie komme ich dann auf Analog? Ganz einfach die Kamera verfügt über eine Art Filmtransporthebel wie er früher motorischen Filmtransport notwendig war und auch dieser muss vor jeder neuen Aufnahme betätigt werden. Dazu kommen noch diverse Module in der ähnlichen Form einer Filmspule, natürlich befindet  sich darin kein Analoger Film, es sind also so etwas wie Programmiermodule. Der Clou dabei ähnlich wie ein Analoger Film kann diese nur etwas Bestimmtes.

Will man statt einer Farbaufnahme in Schwarz-Weiß aufnehmen heißt es alte Patrone raus und neue rein.
Geplant sind derzeit vier Module: ISO200 Ultra Fine für scharfe Bilder, ISO1600 High Speed für Fotos von sich schnell bewegenden Objekten, Black & White mit Filmkorneffekt und das quadratische 120-er Format (6×6) für Instagram-Typische aufnahmen, weitere Module sollen noch folgen.

Das Objektiv hat eine Brennweite von 35 mm bezogen auf das Kleinbildformat und eine fixe Blende von f2.8. Die Belichtung kann mit fünf verschiedenen Stufen (1 s, 1/30 s, 1/60 s, 1/250 s und 1/500 s) gesteuert werden. Die verfügbare ISO-Zahl wird über die verschiedenen Module gesteuert. Der 1/3,2-Zoll-Sensor hat eine Auflösung von 14 Megapixeln.

Das Finanzierungsziel wurde bereits um ein vielfaches überschritten.

Yashica hat inzwischen mitgeteilt, das sich der Blendenwert auf f2 verbessert hat.

Yashika.com
Zur Kickstarterseite

Kategorie:Digital News
  • Info
  • Link Us
Jan Korschikowski
Etwa seit 1990 habe ich für mich die Fotografie als Hobby entdeckt, angefüttert durch erste brauchbare Bilder mit einer 30 Mark Kamera aus der Grabbelkiste sollte es dann bald etwas besseres werden. Über meine erste Spiegelreflex der Minolta Dynax 300si ging es dann zur Dynax 5. Später kamen dann die Dimage 7i, Dynax 7D, Sony Alpha 100 und aktuell die Alpha 77 hinzu. Inzwischen sind auch schon einige Fotoausstellungen dazugekommen, die meisten aber zusammen mit dem Fotoclub Neustadt-Glewe e.V.
URL:
BBCode:
Html Code:
Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Kommentar schreiben
Name:

Sicherheitscode:
Sicherheitscode


 
Anzeige

Login

Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

RSS Feeds

Feeds abonieren

Letzte News

Soziale Netzwerke

Anzeige
logo

© 2016 Real Space. All rights reserved | Design by W3layouts
Powered by PHP-Fusion copyright © 2002 - 2017 by Nick Jones. Released as free software without warranties under GNU Affero GPL v3.